Der erste Social Media Jahresplaner fürs Handwerk: „Genau das, was das Handwerk braucht“

Für viele Handwerksbetriebe stellt sich immer wieder die nervige Frage, welche Inhalte sie – und das möglichst täglich – in den verschiedenen Social Media Netzwerken posten sollen. Bei vielen Coachings und Seminaren für das Handwerk höre ich mehr als oft den Satz: „Was soll ich denn bei Facebook posten? Bei mir im Betrieb passiert doch nichts besonderes.“ Um diese Betrieben zu unterstützen habe ich den ersten Social Media Jahresplaner für das Handwerk entwickelt. Die ersten, die den Jahresplaner erhielten, sind begeistert. Hier ein Zitat von Peter Klinkert: „Zeit ist immer knapp. Der Social Media Jahresplaner ist genau das, was das Handwerk braucht.“

Der Social Media Jahresplaner ist ein praktisches Werkzeug, mit dem Handwerksbetriebe neue Ideen bekommen, die sie entweder 1:1 übernehmen oder an ihre individuellen Gegebenheiten anpassen können. Enthalten sind täglich mindestens eine, meist mehrere ganz konkrete Ideen für Posts, offizielle deutsche Feiertage, Mottotage sowie feste Rubriken wie z.B. „Baustellen- / Werkstattreport“, „Vorstellung des Teams“ usw. Außerdem dabei sind 52 Zitate, die zusätzlich verwendet werden können – idealerweise an Tagen, an denen zu wenig Zeit für ausführlichere bzw. aufwendigere Posts ist. Als Bonus gibt es 52 Fragen, die man seinen Fans und Followern stellen kann. Der Vorteil: Fragen fördern die Social Media Interaktion mit den Fans und machen das Ganze lebendiger.

Damit ist sichergestellt, dass die Betriebe über das ganze Jahr verteilt mehr als ausreichend Posts haben. Sie sparen wertvolle Arbeitszeit und posten bei Facebook, Instagram, Pinterest und Co. regelmäßig interessante Inhalte. Mehr Präsenz und Aufmerksamkeit in den sozialen Medien ist damit garantiert.

Der Preis, den wir 2020 als Einführungspreis sehen, beträgt nur 10 Cent pro Tag!

Den Social Media Jahresplaner für das Handwerk gibt es unter:
https://www.social-media-jahresplaner.de/

2019-12-20T12:33:07+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar