In schwierigen Zeiten die besten Mitarbeiter im Handwerk finden

  • Mitarbeiter im Handwerk finden

Die Auftragsbücher sind voll. Die Nachfrage steigt. Die Kunden stehen Schlange bei vielen Handwerksbetrieben… Das Unternehmerleben könnte so schön sein für die Inhaber eines Handwerksbetriebs. Aber leider hat der Herr der Märkte dieser vermeintlich angenehmen Situation einen Wermutstropfen beigemischt. Oder besser gesagt, er wollte es den Handwerksbetrieben nicht allzu leicht machen, ihre Brötchen zu verdienen und hat eine grosse Herausforderung in das derzeitige Marktgeschehen eingebaut. Das Zauberwort heisst qualifizierte Mitarbeiter und Auszubildende. Idealerweise auch noch welche, die neben den passenden Qualifikationen auch noch menschlich in das Team passen, motiviert sind und etwas bewegen wollen.

Vielleicht sind Sie mittlerweile nicht mehr so anspruchsvoll. Eine passende Qualifikation würde schon reichen, oder? Oder zumindest halbwegs qualifiziert. Einer unserer Kunden, der Inhaber eines Zimmerei, sagte dazu: “Wir nehmen schon so gut wie jeden als Helfer, aber wenigstens den Akkuschrauber sollte er halbwegs gerade halten und eine Schraube reindrehen können.”

Tatsächlich ist die Mitarbeitergewinnung zu einem gossen Engpass im Handwerk geworden. Die Betriebe könnten wesentlich mehr Einnahmen generieren und Aufträge abarbeiten, wenn es nicht an qualifiziertem Personal fehlen würde. Bei aller Rücksicht auf die Missstände im Arbeitsmarkt, liegt darin natürlich auch eine gewaltige Chance für diejenigen, die bei der Mitarbeitersuche kreativ vorgehen und die knappe Ressource Mitarbeiter besser für sich erschliessen. Schliesslich geht es ja nicht nur um die Gewinnung neuer Kunden, sondern auch um die Verärgerung der Stammkunden, wenn Sie Aufträge nicht fristgerecht erfüllen oder nicht übernehmen können.

Einzelmassnahmen, die alle Betriebe ergreifen, verpuffen in der Vielzahl der Angebote

Mittlerweile haben so gut wie alle Handwerksbetriebe diese Gefahr erkannt. Das sehen Sie spätestens an den zahlreichen Aufschriften auf Firmenfahrzeugen: “Kollege gesucht” oder “Komm als Azubi ins Handwerk…” Ein Blick in die Regionalzeitungen zeigt ebenfalls die grosse Nachfrage. Selbst die auflagenstärkste deutsche Tageszeitung hat sich kürzlich mit dem Thema beschäftigt und hat Horrormeldungen wie “zwei Jahre auf den Klempner warten” veröffentlicht.

Alle Massnahmen sind wichtig, aber sie alleine führen nur höchst selten zum Ziel. Denn das was alle machen, geht in der Vielzahl der Angebote unter. Sie müssen sich also unterscheiden. Sie müssen klar erkennbar sein für Ihre potentiellen Mitarbeiter.

Aktuelle Recherchen zeigen, dass neue Mitarbeiter im Handwerk bevorzugt auf Empfehlungen von Familie und Freunden auf ein Unternehmen aufmerksam werden, wenn sie einen neuen Arbeitgeber oder Ausbildungsplatz suchen. Anschliessend folgt eine Internet-Recherche über dieses Unternehmen. Und wer nicht auf die Empfehlungen aus dem Familien- und Freundeskreis zurückgreifen kann oder will, der startet gleich mit der Recherche im Internet.

Begleiten Sie die Arbeitssuchenden auf dem Weg zu einer neuen Arbeitsstelle oder Ausbildungsplatz

Warum also nicht diese Vorgehensweise aufgreifen und einen Prozess aufsetzen, der automatisiert neue Kontakte zu Mitarbeitern und Azubis bringt?

Voraussetzung dafür ist im ersten Schritt ein passender Internetauftritt, der professionell zeigt, was Sie zukünftigen Mitarbeitern zu bieten haben, welche Arbeitsstellen gerade zu besetzen sind und was Sie als Unternehmen ausmacht. Eine Vorstellung des Teams, den zukünftigen Kollegen des Interessenten, gehören natürlich ebenfalls dazu. Zusätzlich begleitet von Informationen über die Vorzüge Ihres Berufsstandes und welche Entwicklung Mitarbeiter bei Ihnen einschlagen können. Eine eigene Karriereseite ist der ideale Ort um sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren.

Nachdem die Karriereseite steht, können Sie sich auf die Mitarbeitergewinnung konzentrieren. Leiten Sie Aufmerksamkeit auf Ihren Betrieb. Zum Beispiel über die Medien, in denen sich Ihre Wunschmitarbeiter tagtäglich bewegen wie Facebook, Instagram, YouTube usw. Längst suchen Menschen Informationen nicht mehr hauptsächlich in der Tagespresse, sondern online. Wer gerade nach einem Ausbildungsplatz sucht oder mit einem Arbeitsplatzwechsel liebäugelt, dem werden entsprechende Informationen und Angebote positiv auffallen.

Dieses strategische Vorgehen generiert einen ständigen Nachschub an Interessenten für Ihren Handwerksbetrieb.

Informieren Sie sich wie man als Handwerksbetrieb Mitarbeiter und Azubis findet

Wir haben uns darüber Gedanken gemacht, wie wir Sie bei dieser Vorgehensweise unterstützen können und freuen uns, dass wir Jörg Mosler, den Experten für Mitarbeitergewinnung im Handwerk, für eine Zusammenarbeit gewinnen konnten.

In einem kostenfreien Webinar (Online-Seminar) zeigt Jörg Mosler, welche Massnahmen helfen und wie Sie vorgehen um passende Mitarbeiter und Azubis für Ihren Handwerksbetrieb zu finden. Weitere Informationen und die Termine finden Sie unter:
https://www.wunschmitarbeiter-handwerk.de/.

2019-04-22T15:20:39+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar